Donnerstag, 31. Dezember 2015

Zum Jahreswechsel

wünschen wir alles Gute.

Hier ein Blick aus dem Fenster an Heiligabend 2015 in Silberberg.


Die Frist für die Stellungnahme zum Leonberger Lärmaktionsplan wurde bis Ende Januar verlängert. Vielleicht haben Sie ja gerade Zeit, um der Stadtverwaltung Ihre Meinung mitzuteilen. Denn wie immer gilt: Schweigen ist Zustimmung.

Update 01.01.2016

 

zum Jahreswechsel



Mittwoch, 23. Dezember 2015

Man soll nicht alles wissen ...

... "nec scire fas est omnia" so hieß es in der Antike bei Horaz (65 - 8 v. Chr.) und unsere Bundesregierung hält sich gerne daran.

Die Stuttgarter Nachrichten  berichten am 09.12.2015, dass Bundesverkehrsminister Dobrindt seinem hiesigen Kollegen Hermann verbietet, einen Modellversuch durchzuführen. Das Ziel desselben wäre gewesen festzustellen, ob ein Tempolimit auf zwei kurzen Autobahnteilstücken dort die Unfallhäufigkeit senkt. 

Dobrindt meint dazu: „Deutsche Autobahnen gehören zu den sichersten Straßen auf der ganzen Welt. Wo es nachgewiesene Unfallschwerpunkte gibt, sind Geschwindigkeitsbegrenzungen möglich. Schon jetzt unterliegen rund 40 Prozent des Autobahnnetzes einem zeitweisen Tempolimit.“ Diese Antwort, wonach Autobahnen zu den sichersten Straßen gehören, mag durchaus richtig sein, hat aber mit der Frage, ob ein Tempolimit die Verkehrssicherheit erhöht, rein gar nichts zu tun. Wer häufig Autobahn fährt, weiß wie oft es dort kracht. Da hat also der Herr Minister das Thema verfehlt oder er möchte das Ergebnis einer solchen Untersuchung lieber nicht wissen.  Schade, wenn ein Bundesverkehrsminister in einer selbst gewählten Unwissenheit verharren möchte und an Forschung kein Interesse zeigt.  

Stattdessen geht Dobrindt lieber mit der Mode und zeigt sich im oben zitierten Artikel der Stuttgarter Nachrichten zusammen mit Verkehrsminister Hermann in einem merkwürdigen großkarierten Outfit. Diese Kluft passt irgendwie zu ihm. Wer hat ihm bloß den Karnevals-Anzug verkauft? Auch der Vizekanzler scheint schon ganz neidisch zu werden ...